Kontakt  |  Impressum  
 

Abwasserverbände

Abwasserverband Obere Aar

Die im oberen Aartal gelegenen Gemeinden Wehen, Hahn, Bleidenstadt und Neuhof haben seit den frühen 60er Jahren eine außergewöhnliche Bevölkerungs- und Baugebietsentwicklung erfahren, ihren ursprünglichen landwirtschaftlichen Charakter weitgehend verloren und sich zu Wohngemeinden entwickelt. Bereits bei der Bearbeitung der Ortsentwässerungsentwürfe der Gemeinden stellte sich heraus, dass die Behandlung des Abwassers in einer zentralen Kläranlage unterhalb von Bleidenstadt in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht die günstigste Lösung der Abwasserprobleme ist. Nach einer vom Wasserwirtschaftsamt Wiesbaden aufgestellten Studie beschlossen die Gemeinden Wehen, Hahn, und Bleidenstadt die Gründung des Abwasserverbandes „Obere Aar“, der sich am 30.12.1963 konstruierte.
In Erkenntnis der zu erwartenden Entwicklung im gesamten Aartal hatte der Abwasserverband seine Planungen so ausgerichtet, dass die Einbeziehung weiterer Gemeinden grundsätzlich möglich war.
Entsprechend dem damaligen Satzungsentwurf war und ist es Ziel des Abwasserverbandes, die zur Ableitung des in den Mitgliedgemeinden anfallenden Abwassers erforderlichen Entwässerungsanlagen (Gruppensammler, Rückhaltebecken) sowie die zur Reinigung des Abwassers notwendige Kläranlage zu bauen, zu betreiben und zu unterhalten (ausgenommen Ortentwässerung).
Für das neu zu errichtende Klärwerk wurde ein stufenweiser Ausbau geplant. Die erste Ausbaustufe war für 25.000 Einwohner (incl. EGW) ausgelegt und 1971 fertig gestellt. Die Herstellungskosten betrugen ca. 2.5 Mio. € für die Kläranlage und ca. 10 Mio. € für die Sammler und Regenentlastungsanlagen.
Am 1. Oktober 1971 entstand durch Zusammenschluss von ehemals selbständigen Gemeinden die Stadt Taunusstein.

Das Entsorgungsgebiet der Kläranlage umfasste nunmehr die Stadtteile:

- Wehen
- Hahn
- Bleidenstadt
- Neuhof mit Siedlung Platte
- Orlen
- Wingsbach
- Watzhahn
- Seitzenhahn
  der Stadt Taunusstein, sowie den Ortsteil Engenhahn-Wildpark der Gemeinde Niedernhausen.

Zur Seite des Abwasserverbandes Obere Aar (AVOA) gelangen Sie hier


Abwasserverband Libbach
 
1983 wurde der Abwasserverband Libbach, bestehend aus den Taunussteiner Stadtteilen Niederlibbach und Hambach, sowie dem Hünstettener Ortsteil Oberlibbach gegründet. Zur Reinigung des gesammelten Abwassers wird eine für 2000 EWG (Einwohnergleichwert) bemessene Teichkläranlage mit Belüftung verwendet. Teichkläranlagen sind naturnahe Abwasserbehandlungsverfahren bei dem die Reinigungswirkung hauptsächlich durch Mikroorganismen erfolgt. Nachdem die Grobstoffe mit einem Flach-Feinsiebrechen entfernt werden fließt das Abwasser nacheinander in 3 belüftete Reinigungsteiche, sowie einen Nachklärteich. Die  Belüftung, (Sauerstoffeintrag) erfolgt durch im Teich schwimmende Schlauchbelüfter, welche durch zwei intervallgeschaltete Drehkolbengebläse gespeist werden. Nachdem das Abwasser alle Reinigungsstufen durchflossen hat fließt es gereinigt in den Aubach. Die Reinigungsleistung beträgt ca. 95%.
 
Newsletter
Taunusstein Stadtmarketing